Die Mutter schickte ihn bereits in seinem ersten Lebensjahr mit einem Kindermädchen nach England, während sie noch fünf Jahre lang in Irland blieb. Erst dann zog sie sebst in die englische Stadt Leicester. Der Name Vanessa ist eine Erfindung des Autors Jonathan Swift. Der weibliche Vorname Vanessa stammt aus dem Englischen und ist ein Kunstname, der vermutlich vom irischen Schriftsteller Jonathan Swift erfunden wurde. Best known for writing 'Gulliver's Travels,' he was dean of St. Patrick's Cathedral in Dublin. Erfunden hat den Namen Vanessa übrigens der irischen Schriftsteller Jonathan Swift, der ihn als Pseudonym für seine langjährige heimliche Geliebte Esther Vanhomrigh gebrauchte. Jonathan Swift was an Irish author and satirist. Und ganz sicher beispielsweise Vanessa, eine Erfindung von Jonathan Swift, und Smilla (Peter Høeg) sowie Namen, die es zwar schon gab, die durch eine Figur/einen Promi aber gehörig gepusht wurden. Jonathan Swift wuchs als Halbwaise auf. Er verknüpfte den Vor- und Nachnamen einer Freundin Esther Vanhomrigh. (Nutzerbeitrag) (Nutzerbeitrag) Vanessa kommt aus der englischen Literatur und bedeutet Schmetterling (Nutzerbeitrag) Wer will da entscheiden, wo die vertretbaren Namensvorbilder „mit Niveau“ anfangen und wo sie aufhören? Und nicht etwa andersherum. Zum ersten Mal öffentlich verwendet hat Swift den Namen in seinem 1726 veröffentlichten Gedicht "Cademus und Vanessa". Er ist eine Wortneuschöpfung aus der ersten Silbe des Nachnamens und der Koseform „Essa“ des Vornamens seiner langjährigen heimlichen Geliebten Esther Vanhomrigh. Jonathan Swift schrieb »Gullivers Reisen« nicht als Kinder- oder Jugendbuch und auch nicht als unterhaltsame Fantasy-Geschichte über das Reisen in einer Zeit, in der immer neue Entdeckungen gemacht wurden. Der Name wurde später als Bezeichnung für eine Schmetterlingart verwendet. Bereits sieben Monate vor seiner Geburt war sein Vater Jonathan Swift (Senior) gestorben.