Die Kanzlei Mutschke berät ihre Mandanten bundesweit engagiert und kompetent in allen Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Abrechnung und Rückerstattung ist wenig transparent und nicht nachvollziehbar. Das können Sie jetzt tun! Für Veranstaltungen, die wegen der aktuellen Corona-Pandemie ausfallen oder verschoben werden müssen, ist am 20. Eventim hat zwar als Ticketvermittlungsportal auch Aufwendungen, das ist soweit klar. Um die Bestellung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Bestätigungs-Link, den Sie soeben per Mail bekommen haben. Tests der Woche Dann erklärt Eventim noch, dass man nicht Veranstalter des Events sei und alle wichtigen Entscheidungen der Veranstalter treffe. Das Unternehmen fungiert als Vermittler zwischen dem Veranstalter und dem Veranstaltungsbesucher. Die Regelung der Bundesregierung ist noch nicht spruchreif und die Rückforderung gezahlter Beträge daher rechtens. Schließlich sehen die Chargeback-Bedingungen von Visa und Mastercard diese Möglichkeit gerade dann vor, wenn eine Leistung nicht erbracht wurde. Doch dann kam Corona und damit das vorläufige Aus für alle Großveranstaltungen. Und weil der Veranstalter der Vertragspartner ist, muss man sich grundsätzlich an diesen halten, wenn die Veranstaltung abgesagt wurde und man sein Geld zurück haben möchte. Das können Sie jetzt tun! Corona-Krise und Flüge: Gutscheine statt Rückzahlungen? Aktuell ärgern sich viele Kunden mit dem Ticketvermittler Eventim und möglichen Erstattungen herum. Aktuelle Testberichte von Hard- und Software gratis per Newsletter. Fachanwältin Bankrecht & Kapitalmarktrecht, Rechtsgebiete: Allgemeines Vertragsrecht • Arbeitsrecht • Bankrecht & Kapitalmarktrecht • Gewerblicher Rechtsschutz • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Reiserecht • Wirtschaftsrecht. Es gilt immer noch der Grundsatz „keine Leistung, Geld-zurück“. Intransparentes Geschäftsgebaren. Fazit: Ticketkäufer haben unverändert einen Rechtsanspruch auf Rückzahlung des Ticketpreises. Die Verbraucherzentrale NRW etwa hat Eventim schon im April 2020 abgemahnt, weil Eventim Rückzahlungen mit der Begründung verweigert habe, die Tickets seien weiterhin gültig. Die Corona-Krise ruft neue Problemherde hervor. Doch ganz so einfach scheint es leider nicht zu sein. Die besten Stereoanlagen, Musterbrief für den Rücktritt vom Kaufvertrag, Autokinos: Das große Comeback während der Corona-Krise, Corona-Mundschutz: Schicke Gesichtsmasken bei Amazon, Pepsi: Sodastream-Sirup bei Kaufland – neue Sorten. Allgemeines Vertragsrecht. Der wöchentliche Newsletter ist kostenlos und jederzeit wieder abbestellbar. Eventim verweist zwar auch noch auf Pläne der Bundesregierung für eine sogenannte Gutscheinlösung, nach der ein Veranstalter Ticketinhabern anstelle einer Erstattung … Darin steht, dass es für die meisten ausgefallenen Events Nachholtermine geben werde und die Tickets auch für die neuen Termine ihre Gültigkeit behielten. 08.05.2020 Um die Bestellung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Bestätigungs-Link, den Sie soeben per Mail bekommen haben. April hatte das Unternehmen Gelegenheit, eine Unterlassungserklärung abzugeben, was jedoch nicht geschah. Zuletzt hieß es seitens Eventim, dass viele Veranstaltungen nicht abgesagt, sondern nur verschoben würden. Auch für Ticket-Vertreiber wie Eventim ist die Situation hart. Corona-Krise: Eventim will Tickets vorerst nicht erstatten. Bis zum 17. Einen Ersatztermin oder ein Gutschein muss man nicht akzeptieren. Eigentlich sollte der Gesetzentwurf für den 07.05.2020 vom Bundestag beraten werden, die Beratung wurde jedoch vorher schon von der Tagesordnung abgesetzt. Wir raten daher betroffenen Ticketkäufern, die ihr Geld zurück haben möchten, sich nicht mit solchen E-Mails vertrösten zu lassen. Gerade wenn es sich um einen kleinen eher unbekannten Veranstalter handelt, der möglicherweise nicht besonders finanzkräftig bist, ist häufig schnelles Handeln geboten. 31,40 Euro wurden nicht erstattet. Corona abgesagt und wenig später um Einsendung der Tickets gebeten. Ein Recht auf Erstattung der Kosten – wie bisher gesetzlich verankert – wird damit ausgesetzt. Konzerte, Festivals und andere Großveranstaltungen stehen 2020 aufgrund der Corona-Krise auf der Kippe. Corona-Krise: Betriebsschließungsversicherung zahlt ... Negativzinsen - rechtlich zulässig? Bitte wählen Sie aus, was Ihnen nicht gefallen hat. Eventim verweist zwar auch noch auf Pläne der Bundesregierung für eine sogenannte Gutscheinlösung, nach der ein Veranstalter Ticketinhabern anstelle einer Erstattung des Eintrittspreises einen Gutschein aushändigen könne, wobei die Verabschiedung des Gesetzes voraussichtlich im Mai 2020 erfolge. Eventim: Nach Corona-Absagen Rückerstattung - so geht es. Alannah Benfer am 15.04.2020 | 10:55. von Jan Michelsen. Konzerte, Festivals und andere Großveranstaltungen stehen 2020 aufgrund der Corona-Krise auf der Kippe. 20.04.2020, 17:00 UhrDie Corona-Krise ruft neue Problemherde hervor. Das kann man so allerdings nicht stehen lassen. Richtig ist zwar, dass Ticket-Portale wie Eventim regelmäßig nur Vermittler sind und der eigentliche Vertragspartner für das Konzert oder Event der jeweilige Veranstalter ist. Wegen der Corona-Pandemie mussten zahlreiche Konzerte und Events abgesagt oder verlegt werden. Keine Konzerte, keine Shows, keine Besucher - und Schuld an allem ist Corona. Das sieht Eventim jedoch anders: In einer E-Mail bittet der Veranstalter seine Kunden lediglich um Verständnis für die Suche nach einem Ersatztermin. Beide Konzerte waren ausverkauft, wurden allerdings coronabedingt abgesagt. Alle Infos - einfach ... Kreuzfahrten in Corona-Zeiten: Minderung des ... Corona: 5 Tage Quarantäne nach Rückkehr aus einem ... Alle Rechtstipps von Mutschke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Rechtsanwalt Ist das der Fall, behielten die Eintrittskarten ihre Gültigkeit, erklärte sie weiter. Am 04.08.2020 wurde die Veranstaltung wg. Bringt das nichts, sollte man am besten einen Anwalt einschalten, der dann den Ticketpreis und auch gleich die Anwaltskosten ersetzt verlangen kann. Eventim verweigert die Erstattung mit der Begründung, die Tickets seien weiterhin gültig. Marktführer im Bereich Ticketverkauf ist die CTS Eventim. Daher sollte man den Veranstalter schriftlich zu Erstattung des Ticketpreises auffordern und hierbei auch eine Zahlungsfrist setzen. Weder aus den FAQs, noch aus den AGB des Anbieters sind Servicepauschalen ersichtlich. Kein Konzert - also Geld zurück. Als erstes sollte man sich daher genauer über den Veranstalter informieren und online recherchieren, wer das überhaupt ist. Der deutsche Gesetzgeber hat auf die dramatische Situation im Live Entertainment durch die COVID-19-Pandemie reagiert und am 15.05.2020 ein neues Gesetz verabschiedet, wonach ein Veranstalter einer Musik-, Kultur-, Sport- oder sonstigen Freizeitveranstaltung, die wegen der COVID-19-Pandemie nicht stattfinden konnte oder kann, berechtigt ist, dem Inhaber einer vor dem 8. Das neue Gesetz sieht vor, dass ein Veranstalter einer Musik-, Kultur-, Sport- oder sonstigen Freizeitveranstaltung, die wegen der COVID-19-Pandemie nicht stattfinden konnte oder kann, berechtigt ist, dem Inhaber einer vor dem 8. Sie haben es fast geschafft! Ich erhielt daraufhin am 13.08.2020 eine Erstattung in Höhe von 189,50 Euro. Wer jetzt fest damit rechnet, sein Geld für abgesagte Events zurückzuerhalten, könnte verärgert sein: Eventim will Tickets vorerst nicht erstatten. Einige dieser E-Mail liegen uns vor. Anders als bisher müssen Verbraucher nun im Zweifel Gutscheine akzeptieren. Hiergegen gibt es allerdings erheblichen Widerstand von Verbraucherverbänden und Opposition. Für Unruhe unter den Ticketkäufern sorgen jetzt E-Mails des Ticketdienstleisters Eventim. Die Verbraucherzentrale prüft nun weitere Schritte. Zahlreiche Konzerte, Veranstaltungen und Events wurden mittlerweile aufgrund der Corona-Krise abgesagt. 20.04.2020, 17:00 Uhr. Frau Rechtsanwältin Nicole Mutschke ist eine gefragte Rechtsexpertin in Fragen rund um das Coronavirus und deutschlandweit bekannt aus den Medien. Anders sieht dies die Verbraucherzentrale, die Eventim daraufhin abmahnte. ... auf jeden Fall mit Eventim Kontakt aufzunehmen. Auch für Ticket-Vertreiber wie Eventim ist die Situation hart. Ticketkäufer, die per Kreditkarte gezahlt haben, können sich auch an Ihre Bank wenden und dort versuchen, die Zahlung mit dem Chargeback-Verfahren zurück buchen zu lassen. Richtig ist vielmehr, dass man nach der Absage durch den Veranstalter – auch wenn diese wegen Corona erfolgt ist – einen Rechtsanspruch auf Erstattung des Ticketpreises hat. Auch hierbei kann es allerdings erfahrungsgemäß auch zu Schwierigkeiten kommen, sodass auch dann anwaltliche Unterstützung viel bringen kann. März 2020 erworbenen Eintrittskarte anstelle einer Erstattung des Eintrittspreises einen Gutschein auszuhändigen. Im Normalfall sollten Veranstalter eine eigene Website mit Impressum und den Kontaktdaten haben. in welcher Form so eine Gutscheinlösung überhaupt kommt. Komplette Liste: Newsletter jederzeit wieder abbestellbar. Wegen der Corona-Krise sind in den vergangenen Monaten nahezu alle Großveranstaltungen in Deutschland ausgefallen. Mai eine Gesetzesänderung in Kraft getreten. Nein! ... Corona-Krise: Gutscheine statt Geld zurück? Die Corona-Krise ruft neue Problemherde hervor. “Bei Großveranstaltungen wird generell versucht, die Veranstaltung zu verschieben”, erklärte etwa eine Sprecherin gegenüber dem Nachrichtenportal Watson. Davon hänge ab, ob Eventim den Kunden Geld erstatten dürfe oder ob er einen Gutschein erhalte. Keine Konzerte, keine Shows, keine Besucher - und Schuld an allem ist Corona. Bei den zahlreichen coronabedingten Absagen von Veranstaltungen bekommen Kunden, die ihr Ticket über CTS Eventim gebucht haben, nicht den vollen Preis zurück. Nun haben sich verärgerte Eventimkunden beim SR gemeldet. Schon in der Vergangenheit haben Kunden von Ticket-Dienstleistern davon berichtet, große Schwierigkeiten zu haben, bereits gezahltes Geld für abgesagte Veranstaltungen zurückzubekommen. Am 22.02.2020 habe ich bei eventim 4 Tickets für Circus Krone am 05.09.2020 in Bayreuth für 220,90 Euro gekauft. Wer jetzt fest damit rechnet, sein Geld für abgesagte Events zurückzuerhalten, könnte verärgert sein: Eventim will Tickets vorerst nicht erstatten. Es scheint daher derzeit völlig offen, ob, wann und ggf. Laut. Fachanwältin Arbeitsrecht Das ist bisher im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie nicht geschehen. Wer das dann im Einzelnen ist, steht normalerweise auf den Tickets. Aktuell sorgen nun E-Mails von Eventim an seine Kunden für Aufregung. Aber auch bei anderen Veranstalter trägt grundsätzlich der Ticketkäufer das Risiko, dass ein Gutschein wegen Insolvenz des Veranstalters wertlos wird oder auch die Nachfolgeveranstaltung ins Wasser fällt. Ende Juni wäre Udo Lindenberg in Lebach zu Gast gewesen. Eventim behielt 80 Euro davon ein. Aktuelle Testberichte von Hard- und Software gratis per Newsletter. Doch dann kam Corona und damit das vorläufige Aus für alle Großveranstaltungen. Das ist vor allem für diejenigen Kunden ärgerlich, die ihre Tickets bereits gekauft haben. Aber: Rechtlich nicht haltbar es unseres Erachtens die Aussage von Eventim, dass der Veranstalter entscheide, ob und unter welchen Bedingungen Tickets rückabgewickelt werden. Im Falle einer Absage entscheide der Veranstalter, ob und unter welchen Bedingungen Tickets rückabgewickelt werden. Aktuell ärgern sich viele Kunden mit dem Ticketvermittler Eventim und möglichen Erstattungen herum. Darf er das?