Gemeinsam mit seinem Freund Thomas Schefter kamen sie auf die Idee, eine Auswahl der besten Aphorismen ins Internet zu stellen. Denk ich an Deutschland in der Nacht,/ Dann bin ich um den Schlaf gebracht,/ Ich kann nicht mehr die Augen schließen,/ Und meine heißen Tränen fließen. Heinrich Heines Grabspruch auf seinem Grab in Paris. Hier finden Sie Hinweise zum Einsenden von Zitaten. Denn die Gedanken kommen nicht aus dem Kopfe, sondern aus dem Herzen. Heinrich Heine Zitate von Heinrich Heine. Alle kräftigen Menschen lieben das Leben. Bitte lesen Sie sich diese Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie uns einen Text schicken. Damals sammelte Peter Schumacher bereits seit 40 Jahren Lebensweisheiten aller Art. Heinrich Heine (1797 - 1856), Christian Johann Heinrich Heine (Harry Heine), deutscher Dichter und Romancier, ein Hauptvertreter des Jungen Deutschland, Begründer des modernen Feuilletons Quelle: Bern (Hg. Unsere Sammlung enthält 6 Einträge von ihm, die in folgenden Kategorien zu finden sind: Trauerspruch 36 "Der Tod, das ist die kühle Nacht, das Leben ist der schwüle Tag. (1797 - 1856), Christian Johann Heinrich Heine (Harry Heine), deutscher Dichter und Romancier, ein Hauptvertreter des Jungen Deutschland, Begründer des modernen Feuilletons, Quelle: Bern (Hg. Der Tod, der trennet nicht, der Tod vereinigt, Das Leben ist's, das uns gewaltsam trennt. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Heinrich Heine Der heutige Tag ist das Resultat des gestrigen. Das Geld ist der Gott unserer Zeit und Rothschild ist sein Prophet. Alle Menschen, die kein Herz haben, sind dumm. ), Deutsche Lyrik seit Goethe's Tode, 1878. Es dunkelt schon, mich schläfert, der Tag hat mich müd gemacht." Heinrich Heine lebte von 1797 bis 1856. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts. Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Fatal ist mir das Lumpenpack, das, um die Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit allen seinen Geschwüren. Die Idee zu einer Sammlung von Zitaten und Aphorismen entstand 1997. Zitate von Heinrich Heine - Der Tod, der trennet nicht, der Tod vereinigt, Das Leben ist's, das uns gewaltsam trennt. ), Deutsche Lyrik seit Goethe's Tode, 1878. Was dieser gewollt hat, müssen wir erforschen, wenn wir zu wissen wünschen, was jener will. Heinrich Heine Ein Kluger bemerkt alles. Ähnliche Zitate von Heinrich Heine.