Bei schwarzer Grundfarbe sind die hinteren zwei Drittel weiß, das verbleibende Drittel hellbraun gezeichnet – Raupen des C-Falters tarnen sich auf eine ganz besondere Weise. Anfangs sind sie schwarz mit orangeroten Punkten und einem weißen Sattelfleck und zeigen Vogelkotmimese. Unterhalb des Kopfes sind die für Insekten typischen drei Beinpaare zu erkennen. Die Raupe des Ligusterschwärmers ist ausgewachsen etwa 90 bis 100 Millimeter lang. Schmetterlingsraupen in Niedersachsen (Artenportraits, Bilder und Infos): Tagfalter und Nachtfalter Hier bekommt Ihr zu sehen aus welcher Raupe oder Puppe ein Tagfalter oder Nachtfalter entschlüpft. Im Endstadium haben wir es mit einem Eulenfalter zu tun, der auch als Nachtfalter bekannt ist und oft eine Flügelspannweite bis zu 5 Zentimeter aufweist. Raupen und Puppen bestimmen. Durch die überwiegend weiße Färbung sehen sie von oben betrachtet wie Vogelkot aus, werden von Vögeln darum aus der Luft nicht als Nahrung erkannt. Die Flügelfarbe des Hauchechel-Bläulings ist, wie der Name schon vermuten lässt, blau – allerdings nur bei den … Kleiner Moorbläuling Larven: Sie schlüpfen im zeitigen Frühjahr. 45 Millimeter lang und sind unbehaart. Gut getarnt in Grün zeigt sich die Raupe (links) des Hauhechel-Bläulings. Viele Raupen einer Art sehen unterschiedlich aus. Der Buchsbaumzünsler ist ein etwa vier Zentimeter großer, weißer Schmetterling mit schwarz-brauner Umrandung. Gelbe Raupen. Seine Raupen, die bis zu 50 Millimeter lang werden und durch ihre grün-schwarze Musterung gut getarnt sind, fressen Buchsblätter bis auf das Gerippe auf. Die Raupe des Buchsbaumzünslers frisst an den Blättern und jungen Trieben der Pflanzen. Das hängt damit zusammen, ob es nach dem schlüpfen ein männlicher oder ein weiblicher Falter/Schmetterling wird. Die ausgewachsenen Raupen sind grün gefärbt und haben schwarze Querstreifen mit gelben oder orangeroten Punkten. Der Schmetterling (rechts) ist dagegen ein ganz zartes und filigranes Geschöpf. Der eigentliche Kopf besteht nur aus dem vordersten, abgeplatteten Glied der Raupe. Die Farben Rot, Grün oder Gelb sind weit verbreitet. Raupe einer Kiefern-Bürsthorn-Blattwespe: 17.06.2007, Berlin-Schmöckwitz, 'abgeseilt' von einer Kiefer Raupe einer Blattwespe grün: 12.05.2011, bei Mittenwalde, auf Stiel-Eiche gelb-braun: 02.06.2011, bei Zesch am See, auf Graukresse Die Raupen werden ca. Die folgende Aufzählung enthält heimische Arten, die für ihren gelben Farbton bekannt sind. Es sei denn, der wackere Gärtner wandert Nächtens durch das grüne Paradies und sammelt die Raupen eigenhändig von den Pflanzen ab. Sie ist leuchtend grün mit sieben seitlichen, weiß-rosa- bis weiß-lila-farbenen Streifen und gelben Punkten. Raupen können verschiedene Farben haben.